GesbR gründen – Ablauf, Haftung & Vorteile auf einen Blick

Die GesbR (Gesellschaft des bürgerlichen Rechts) ist die einfachste Form der Personengesellschaft. Sie besteht immer aus mindestens zwei Gesellschaftern. Diese können natürliche sowie juristische Personen sein. Die Gründung einer GesbR erfolgt relativ simpel, genau deshalb bevorzugen viele Neugründer genau diese Rechtsform.

Wissenswert: Alle Rechtsvorgaben, die bei der Gründung und Führung einer GesbR beachtet werden müssen, können im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in den Paragrafen 705-740 nachgeschlagen werden.

Ein kurzer Überblick:

Das solltest du zur Rechtsform „GesbR“ wissen!

Bei der Gründung deiner GesbR stehen dir alle Branchen frei. Ausgenommen von einer Ausnahme: dem Handel. Die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts verfügt über keinerlei kaufmännische Eigenschaften. Das ist aber auch der Grund, weshalb du eine GesbR als Kleinunternehmer führen kannst, falls dein Gewinn entsprechend niedrig ist.

Wissenswert: Sobald du mit deiner GesbR im Handel tätig wirst, erfolgt eine automatische Umwandlung der Rechtsform in eine OHG. Diese wird mit dem Eintrag ins Handelsgesetzbuch offiziell bestätigt. Achtung, eine GesbR ist keine eigenständige juristische Person!

GesbR: Die Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • Die GesbR wird schnell und einfach gegründet
  • Die Gründung der GesbR setzt kein Mindestkapital voraus
  • Das Erstellen des Gesellschaftsvertrags schreibt keine bestimmte Form vor. Selbst ein mündlich geschlossener Vertrag wäre möglich, aber nicht ratsam. So könnten später eventuell rechtliche Streitigkeiten mit den Gesellschaftern auftreten
  • Eine GesbR ist nicht zur doppelten Buchführung verpflichtet, da es sich bei der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts um keinen Kaufmann im eigentlichen Sinne handelt. Eine Einnahmen-Überschuss-Rechnung reicht völlig aus.
  • freie Wahl des Geschäftsführers
  • Einer GesbR wird ein Kredit eher bewilligt als einem Einzelunternehmer, da die Gesellschafter im Ernstfall persönlich haften.

Nachteile:

  • die rechtliche Lage der GesbR ist nicht immer eindeutig klar.
  • die Gewinne der GesbR werden überwiegend privat besteuert.
  • die Gesellschafter haften gesamtschuldnerisch → d.h. sie sind für denselben Schaden gemeinsam verantwortlich.
  • bei wichtigen Entscheidungen müssen die Gesellschafter die Beschlüsse einstimmig beschließen.
  • Handelsgewerbe ist als GesbR nicht möglich.
  • die GesbR verfügt nur über eine geschränkte Rechtsfähigkeit.

GesbR gründen: Das ist wichtig

Eine GesbR kannst du nicht alleine gründen. Du brauchst mindestens einen Partner an deiner Seite. Dieser kann entweder eine natürliche oder juristische Person sein. Falls der Gesellschaftsvertrag die Führung der GesbR nicht anders regelt, gelten für beide Personen dieselben Rechte und Pflichten.

Was anfangs als Stärke der GesbR galt, kann sich schnell als Nachteil entpuppen. Tauchen die ersten Hürden der Firma auf, kann es zwischen den Gesellschaftern emotional werden. Es kommt zum ersten Streit.

Schwierig wird es auch dann, wenn beide Gesellschafter nicht dasselbe Ziel für die GesbR vor Augen haben und dementsprechend unterschiedlich viel Zeit in die Personengesellschaft investieren. Steht es um die Finanzen der GesbR schlecht, kann das ebenfalls die Beziehung der Gesellschafter belasten. Bei der Wahl deines Geschäftspartners solltest du wie bei der Partnerfindung vorgehen: „Darum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht was Besseres findet!“

GesbR anmelden: So funktioniert’s!

Die GesbR wird gemeinsam von allen Gesellschaftern beim örtlich zuständigen Gewerbeamt angemeldet. Da das Handelsregister die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts nicht als Firma im eigentlichen Sinn sieht, ist beim Anmelden der GesbR kein Handelsregistereintrag notwendig. Deshalb gelten für die GesbR ähnliche Vorgaben wie beim Einzelunternehmer.

Wissenswert: Auf allen geschäftlichen Schriftstücken muss der Name aller Gesellschafter genannt werden. Diese werden üblicherweise mit dem Branchenzusatz ergänzt.
Beispiel: Peter Müller & Sohn Holzverarbeitung

Kosten und das Mindestkapital einer GesbR

Für die Gründung einer GesbR ist keinerlei Mindestkapital seitens des deutschen Gesetzgebers vorgeschrieben. Die Kosten für die Gründung der GesbR hängen aber von zwei Faktoren ab:

  • in welcher Stadt die Personengesellschaft angemeldet werden soll
  • ob für die Erstellung des Gesellschaftsvertrags anwaltliche Hilfe benötigt wird

Tipp: Eine Immobilien GesbR zu gründen, ist an sich kein Problem, da die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts laut BGH ins Grundbuch eingetragen werden kann. Wurde allerdings kein direkter Name für die GesbR gebildet, läuft der Grundbucheintrag über den Namen der Gesellschafter, was bei einer Immobilien GesbR zum Problem werden kann. Spätestens dann, wenn es um die Auseinandersetzung oder die Veräußerung des Grundbesitzes geht. Der Grund für die zu erwartenden Schwierigkeiten ist durch die sogenannte Glaubensfunktion des Grundbuchs begründet.

Der Gesellschaftsvertrag einer GesbR

Deine Geschäftsidee und die anfallenden Aufgaben solltest du in Form eines Busniessplans festhalten. So kannst du die Interessen deines Geschäftspartners abgleichen und die Aufgabenverteilung realitätsnah regeln.

Tipp!

Du weißt nicht, was ein Businessplan alles beinhaltet? Nutze unsere kostenlose Vorlage und erhalte zusätzlich eine Anleitung für das Erstellen deines Businessplans.

Welche Punkte müssen in einem GesbR-Gesellschaftervertrag stehen?

  • Warum wurde die GesbR gegründet?
  • Wer übernimmt die Geschäftsführung?
  • Wie soll die Haftungsverteilung unter den Gesellschaftern aussehen?
  • Wer hat welches Entnahmerecht?
  • Wie sollen die Gewinne verteilt werden?
  • Wie sieht es mit der Tätigkeitsvergütung aus?
  • Werden Verluste verteilt?
  • Wie soll das Informations- und Kontrollrecht geregelt werden?
  • Soll ein Wettbewerbsverbot für die Gesellschafter gelten?
  • Was soll passieren, wenn ein Gesellschafter die GesbR verlässt?

Um Streitigkeiten zu verhindern, sollte die Nachfolge bei Kündigung, Ausscheidung oder den Tod eines Gesellschafters schon zu Beginn im Gesellschaftervertrag festgehalten werden.

Die Geschäftsführung einer GesbR – was gibt es zu beachten?

Alle Gesellschafter haben dieselben Rechte und Pflichten. Nur der Gesellschaftsvertrag kann diese Rechte einschränken. Beispielsweise kann auch nur einem Gesellschafter die Geschäftsführung zugesprochen werden. Auch die Vertretungsvollmacht eines Gesellschafters kann durch den Gesellschaftsvertrag beschränkt werden.

Aufbau von Gesellschaftsvermögen

Der deutsche Gesetzgeber gibt vor, dass die Beteiligung an einer Gesellschaft des bürgerlichen Rechts mit einer Reihe von Rechten und Pflichten verbunden ist. In vielen Teilen, wie zum Beispiel bei der Gestaltung des Innenverhältnisses der GesbR, haben die Gesellschafter völlig freien Gestaltungsfreiraum. Allerdings sollten alle Modifizierungen immer per Gesellschaftsvertrag schriftlich festgehalten werden.

Die Beitragspflicht der Gesellschafter

Eine der Pflichten, die der Gesellschafter mit der Unterschrift eingeht, ist die sogenannte Beitragspflicht. Sinn und Zweck der Beitragspflicht ist es, die gemeinsamen Ziele der GesbR zu fördern.

In welcher Form muss der Gesellschafter die Beträge leisten?

In welcher Art Gesellschafter ihren Beitrag zur GesbR leisten, hängt von der Vereinbarung im Gesellschaftsvertrag ab. Während einige Gesellschafter Einlagen in Form von Zahlungen tätigen, kommen andere ihrer Beitragspflicht nach, in dem sie der GesbR Sachen oder Rechte überlassen. Alternativ kann der Gesellschafter auch seine eigene Arbeitskraft einbringen.

Wissenswert: Wurde im Gesellschaftsvertrag nicht aufgenommen, in welcher Höhe die Einlagen zu leisten sind, gilt §1182 ABGB. Demgemäß verpflichtet dieser Paragraph die GesbR-Gesellschafter zur Leistung gleichwertiger Beiträge. Für das Innenverhältnis der GesbR gilt sozusagen auch der Gleichbehandlungsgrundsatz. Das heißt, dass alle Gesellschafter haben Einlagen in derselben Höhe zu tätigen.

Achtung, sollte die GesbR Verluste erwirtschaften, sind die Gesellschafter nicht verpflichtet diese auszugleichen indem sie die Einlagen erhöhen.

Die Grundlage für den Aufbau des Gesellschaftsvermögens bzw. des Gesamthandvermögens, stellen immer die Einlagen der Gesellschafter dar. Über das Gesamthandvermögen können die Gesellschafter nur gemeinsam verfügen.

Haftung der GesbR Gesellschafter: die wichtigsten Infos

Typisch für die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts ist, dass alle Gesellschafter uneingeschränkt, solidarisch und persönlich für eventuelle Schulden/Verbindlichkeiten einer GesbR haften.

Die Haftung des Gesellschafters nach Austritt

Sobald ein Gesellschafter die GesbR verlässt, kann er noch bis zu fünf Jahre nach seinem Ausstieg für alle Forderungen, die bis dahin entstanden sind, haftbar gemacht werden.

Ist es möglich neue Gesellschafter aufzunehmen?

Ein neuer Gesellschafter kann dann aufgenommen werden, wenn alle anderen Gesellschafter damit einverstanden sind.

Wie kannst du eine GesbR auflösen?

Üblicherweise findet eine Auflösung der GesbR statt, wenn

  • einer der Gesellschafter aussteigt.
  • es zu einer Eröffnung eines Insolvenzverfahrens kommt.
  • ein Gesellschafter verstirbt.

Wissenswert: Jeder Gesellschafter hat die Möglichkeit die GesbR innerhalb einer angemessenen Frist zu kündigen. Außerdem können auch alle Gesellschafter gemeinsam die Auflösung der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts beschließen.

Umfirmierung der GesbR in eine Kapitalgesellschaft

Insgesamt gibt es drei verschiedene Möglichkeiten eine GesbR in eine Kapitalgesellschaft umzufirmieren:

Aufbau einer Domain
Die Geschäftsführung einer GesbR – Was muss sie beachten?

Buchführung GesbR: Das solltest du wissen!

Obwohl die GesbR keiner Buchführungspflicht unterliegt, gelten hier die Vorgaben der Abgabenverordnung. Zufolge der Abgabenverordnung §140-148 können alle Einnahmen und Ausgaben einer GesbR über eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung verbucht werden. Laut §141 Abgabenverordnung unterliegt die GesbR einer Bilanzierungspflicht erst dann, wenn der Gewinn im laufenden Geschäftsjahr höher als 25.000 ,- € ist und/oder der Umsatz 260.000,- € überschreitet.

Wie unterscheiden sich eine OHG von einer GesbR?

Alleine der Eintrag ins Handelsregister stellt einen wesentlichen Unterschied der beiden Unternehmensformen dar. Die OHG wird mit dem Eintrag offiziell, die GesbR hingegen muss nicht ins Handelsregister eingetragen werden. Demzufolge sind Unternehmer einer offenen Handelsgesellschaft nur im Handel tätig.

Auch die Art der Kaufmänner unterscheidet die beiden Gesellschaften voneinander. Die GesbR ist kein Kaufmann, die OHG allerdings wird als sogenannter Formkaufmann behandelt.  Außerdem ist eine offene Handelsgesellschaft eine Firma, eine GesbR im Gegensatz dazu nicht. Bist du Freiberufler kannst nur eine GesbR gründen und deiner Tätigkeit nachgehen. Eine OHG kannst du nicht als Freiberufler gründen.

Alisha Meier
Alisha Meier

Alishas Kreativität kennt keine Grenzen. Seit 2017 arbeitet sie als Content Marketing Managerin bei sevDesk und begeistert ihre Zielgruppe mit gezielten Inhalten rund um Kreativthemen und Inspiration für Selbstständige.

Selbstständige aus über 100 Branchen vertrauen auf sevDesk. Überzeuge dich selbst!
Mit der Anmeldung akzeptierst du die AGB und die Datenschutzerklärung.